Psychosoziale NotfallversorgungSeelische Hilfe nach Not-Fällen

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Schutz und Rettung
  3. Seelische Hilfe nach Not-Fällen

Seelische Hilfe nach Not-Fällen

PSNV in unserem Ortsverein bzw. im Kreisverband Ludwigsburg

Im Kreisverband Ludwigsburg gibt es eine kreisweite Gruppe PSNV. Hierfür muss man eine spezielle Ausbildung machen. Auch aus unserem Ortsverein ist eine Helferin ausgebildet und engagiert sich zusätzlich in diesem Bereich.

Diese spezielle Gruppe gibt es im KV Ludwigsburg seit 1. Januar 2000. Mindestens zwei PSNV-Einsatzkräfte stehen rund um die Uhr einsatzbereit zur Verfügung.

In gemeinsamer Trägerschaft der Kirchen und des DRK Kreisverbandes Ludwigsburg versehen inzwischen weit über 100 Mitglieder den Dienst der Psychosozialen Notfallversorgung. Die Ausbildung erfolgt über den Grundlehrgang Kriseninterventionsdienst beim DRK Landesverband oder den Grundkurs Notfallseelsorge der Evangelischen und Katholischen Kirchen in Baden-Württemberg. Im Jahr 2016 begann mit der Ausbildung muslimischer Kriseninterventionshelfer die Initiative zur interkulturellen und interreligiösen Entwicklung unseres Dienstes.

 

Speziell für betroffene Einsatzkräfte gibt es ein separates Einsatzkräftenachsorgeteam der Notfallseelsorge, die bei Bedarf von den Führungskräften ebenfalls über die ILS alarmiert werden.

Ein Not-Fall oder ein Unfall kann das ganze Leben verändern.
Vielleicht ist ein geliebter Mensch gestorben.
Oder ein Familien-Mitglied liegt schwer verletzt im Kranken-Haus.
Auch Zeugen von einem Unfall können seelische Probleme haben.
Denn sie müssen immer wieder an den schlimmen Unfall denken.
Das kann eine sehr große Belastung sein.
Menschen in solchen Situationen bekommen Hilfe von uns.
Man nennt diese Hilfe auch:
Psycho-soziale Not-Fall-Versorgung.

Ein Unfall oder ein anderer Not-Fall kommt oft sehr plötzlich.
Dann verändert sich alles.
Damit muss man erst einmal fertig werden.
Für viele Menschen ist diese Belastung zu viel.
Sie brauchen seelische Unterstützung.
Sie wollen mit jemandem reden.
Das kann in sehr vielen Situationen so sein.
Nach einem Selbst-Mord von einem Familien-Mitglied.
Oder nach einem Unfall-Tod in der Familie.
Oder auch wenn jemand sehr krank wird und im Kranken-Haus liegt.

Foto: D. Ende / DRK e.V.

Die seelische Not-Fall-Unterstützung gibt es in ganz Deutschland.
Man nennt diese Form der Hilfe auch:
Krisen-Intervention oder Not-Fall-Nach-Sorge.
Unsere Mitarbeiter in diesem Bereich haben eine besondere Ausbildung.
Es gibt auch immer wieder Weiter-Bildungen.
Die Mitarbeiter hören Ihnen zu und sind für Sie da.

Auch viele Einsatz-Kräfte vom Rettungs-Dienst haben diese Ausbildung.
Sie können mit Stress und Belastung besonders gut umgehen.
So helfen sie anderen Menschen nach einem schlimmen Ereignis.
Zum Beispiel an einem Unfall-Ort.

Sie möchten mehr Informationen?
Bitte fragen sie nach bei Frau Marion Menzel.
Hier bekommen Sie Antworten auf Ihre Fragen zu diesem Thema.
Senden Sie einfach eine Mail an Frau Menzel:
psnv(at)drk.de